Datenformat und Ränder

Beschnittzugabe und Sicherheitsabstand

Im folgenden erklären wir Ihnen die Begriffe Datenformat, Beschnittzugabe, Endformat und Sicherheitsabstand und deren Bedeutungen.

Wenn wir uns eine Visitenkarte anschauen im Endformat von 85 x 55 benötigen wir einen Sicherheitsabstand zum Text, damit dieser beim schneiden nicht angeschnitten wird. Das Endformat wird aus dem Datenformat ausgeschnitten und das Datenformat ist immer größer angelegt als das Endformat. Wie groß genau, das steht in dem Datenblatt des jeweiligen Produktes.

Das Datenformat ergibt sich aus der Beschnittzugabe und manchmal zusätzlich aus einem nicht sichtbaren Bereich. Um eine Beschnittzugabe anzulegen, vergrößert man den Hintergrund in unserem Beispiel um 3 mm je Seite, damit beim Schneiden keine weißen Blitzer entstehen.

Weiße Blitzer entstehen beim schneiden der Druckbögen, wenn aus Produktionstechnischen Gründen das Druckbild um bspw. 1  mm verschoben wird, entstehen beim Schneiden weiße Ränder, die sogenannten Biltzer. Diese gleicht man aus, in den man eine Beschnittzugabe hinzufügt. Damit keine Texte angeschnitten werden, benötigt man des weitern noch einen Sicherheitsabstand auch dieser ist im Datenblatt des jeweiligen Produktes definiert.

Bite vermeiden Sie Schneide-, Falz-, Stanz-, oder Passermarken, diese werden mitgedruckt und können unsererseits nicht entfernt werden.

Der nicht sichtbare Bereich sollte wenn möglich, ebenfalls mit der Hintergrundfarbe gefüllt sein. Einen nicht sichtbaren Bereich hat man z.B. bei einem Roll-Up, denn ein Stück vom unteren Ende bleibt beim Ausrollen in der Kassette und dieser wird als nicht sichtbarer Bereich bezeichnet. Wenn man allerdings das Roll-Up zu weit rauszieht, erscheint dieser dennoch.